Warum OnePager für SEO schlechter abschneiden

Finger weg vom Onepager

6 gute Gründe gegen Onepager

Wer als Selbständiger eine Website betreibt möchte in der Regel in Suchmaschinen kostenlos gefunden werden. Dafür zuständig ist SEO / Suchmaschinenoptimierung.

Dabei gibt es jedoch eine Art von Website, die oft schlechter abschneidet als andere: der OnePager. In diesem Artikel werden wir sechs Gründe beleuchten, warum OnePager hinsichtlich SEO oft hinter anderen Websites zurückbleiben.

Was sind Onepager ?

Onepager sind Websites auf denen auf einer Seite – der Startseite – alle Informationen in Abschnitten abgebildet werden. In der Regel untereinander folgend.

Dabei gibt es 2 Arten von Onepagern:

  1. Solche, die wirklich nur aus einer Webseite bestehen
  2. Solche, bei denen die Startseite zwar aussieht, wie ein Onepager, die tatsächlich aber aus vielen einzelnen Webseiten bestehen, deren Inhalte ganz oder teilweise auf der Startseite geladen werden.

Gegen die 2. Variante ist nichts einzuwenden. Problematisch ist die Variante 1.

Aber warum ist das so ? Warum ranken Onepager grundsätzlich schlechter in Suchmaschinen ?

1. Mangelnde Inhaltsvielfalt und Tiefe

Ein wesentlicher Aspekt der SEO ist die Qualität und Quantität der Inhalte auf deiner Website. OnePager bieten oft nur begrenzten Platz für Text und multimediale Inhalte. Dadurch fehlt es ihnen an der Vielfalt und Tiefe, die von Suchmaschinen wie Google geschätzt werden. Seiten mit umfassenden Inhalten haben typischerweise mehr Möglichkeiten, relevante Keywords einzubinden und damit ihre Position in den Suchergebnissen zu verbessern.

2. Begrenzte Keyword-Optimierungsmöglichkeiten auf den einzelnen Webseiten

Eine grundlegende Erfolgsstrategie von SEO ist es, jede einzelne, thematische Seite suchmaschinenoptimiert zu erstellen. Idealerweise als so genannte “Landingages”.

Auf OnePagern hat man aber nur eine Seite und muss alle Themen auf dieser unterbringen. Onepager haben also begrenzten Platz für dedizierte Keywords. Im Gegensatz dazu können mehrseitige Websites verschiedene Seiten für unterschiedliche Keywords optimieren, was ihre Reichweite in den Suchergebnissen erweitert.

3. Schwierigkeiten bei der internen Verlinkung

Interne Verlinkungen sind ein wichtiger Bestandteil der SEO, da sie Suchmaschinen helfen, die Struktur deiner Website zu verstehen und relevante Inhalte zu identifizieren. OnePager haben aufgrund ihrer begrenzten Seitenanzahl oft weniger interne Verlinkungsmöglichkeiten im Vergleich zu mehrseitigen Websites. Dies kann dazu führen, dass wichtige Seiten oder Inhalte von Suchmaschinen übersehen werden.

4. Mangelnde Flexibilität bei der URL-Struktur

Die URL-Struktur einer Website spielt ebenfalls eine Rolle für die SEO. OnePager haben tendenziell eine einfache URL-Struktur, die oft aus einer einzigen URL besteht. Mehrseitige Websites bieten hingegen die Möglichkeit, verschiedene URL-Pfade für verschiedene Inhalte zu verwenden, was Suchmaschinen dabei hilft, die Relevanz der einzelnen Seiten besser zu verstehen.

5. Langsamere Ladezeiten

Die Ladezeit einer Website ist ein wichtiger Ranking-Faktor für Suchmaschinen. Da OnePager dazu neigen, große Mengen an Inhalten auf einer Seite zu bündeln, können sie langsamer laden als mehrseitige Websites. Langsame Ladezeiten können dazu führen, dass Besucher die Seite vorzeitig verlassen, was sich negativ auf das Ranking auswirken kann.

6. Begrenzte Möglichkeiten für externe Backlinks

Externe Backlinks von anderen Websites sind ein entscheidender Aspekt der SEO. Mehrseitige Websites bieten mehr Möglichkeiten für externe Backlinks, da sie mehr Seiten mit einzigartigen Inhalten haben, die von anderen Websites verlinkt werden können. OnePager haben hingegen oft nur eine Seite, was ihre Möglichkeiten für externe Backlinks einschränkt.

Insgesamt gibt es also mehrere Gründe, warum OnePager hinsichtlich SEO schlechter abschneiden als andere Websites. Ihre begrenzte Inhaltsvielfalt und Tiefe, die eingeschränkten Möglichkeiten für Keyword-Optimierung und interne Verlinkung, die einfache URL-Struktur, langsamere Ladezeiten und die begrenzten Möglichkeiten für externe Backlinks machen es schwieriger für sie, in den Suchergebnissen gut zu ranken. Wenn du also deine Website für Suchmaschinen optimieren möchtest, solltest du in Betracht ziehen, von einem OnePager zu einer mehrseitigen Website zu wechseln.

Gibt es sinnvolle Einsatzmöglichkeiten für Onepager ?

Ja klar gibt es auch sinnvolle Einsatzmöglichkeiten für Onepager Websites.

  1. Onepager als Landingpager einer bestimmten Kampagne mit einer schnellen Conversion (1 Produkt, 1 Aufforderung….)
  2. Onepager als Website, bei der es nicht darauf ankommt, dass sie in Suchmaschinen gefunden wird – z.B. als Infoseite für eine bestimmte Gruppe (die die URL kennt).

Lass Dich besser vorher beraten…

Klar erfolgt dieser Aufruf nicht ganz uneigennützig für mich… Dennoch ist es einfach so, dass viele Selbständige schöne Websites haben, die genau 0 Kunden bringen und deshalb wertlos für sie sind.

Lass Dich lieber vor der Beauftragung einer Website beraten und gehe die Sache strategisch an….

Hier komme ich ins Spiel…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert


CAPTCHA-Bild
Bild neu laden