Website-Texte

In diesem Beitrag findest Du wertvolle Tipps zur verkaufsorientierten Gestaltung von Webseitentexten.

Im Normalfall sollen Websites von Selbstständigen dabei helfen, Kunden zu gewinnen und Kontakte und Umsätze zu generieren.

Die Website von Selbstständigen ist idealerweise ein 24 Stunden am Tag arbeitender Verkäufer.

So, wie ein guter Verkäufer nicht alles sagt, was er weiß, sondern vor allem weiß, wann er was sagt, um den Kunden zu überzeugen, so müssen auch Webseitentexte so gestaltet sein, dass sie Kunden zum Kaufen oder zur Kontaktaufnahme bewegen.

Nutzenorientierung vor Fachgeschwurbel

Was auch immer Du anbietest: Dein Kunde kauft nicht, was es ist, sondern was es ihm nutzt.

Kunden kaufen Autos, um von A nach B zu kommen, oder als Statussymbol. Niemand kauft ein Auto, weil es aus verzinktem Blech hergestellt wurde und eine Dreischichtlackierung besitzt.

Achte in Deinen Webseitentexten also vor allem darauf, dass Dein Webseitenbesucher schnell erkennt, welchen Nutzen er davon hat, bei Dir Kunde zu sein.

Beispiele für nutzenorientierte Formulierung

  • Statt „Systemische Familientherapie nach Satir….“ lieber „Endlich wieder Harmonie und Frieden in der Famile“.
  • Statt „Edelstahltank mit dreifacher Wandung….“ lieber „Investitionssicherheit für viele Jahrzehnte dank Rostfreiheit und höchster Drucksicherheit“.
  • Statt „Onlineberatung mit Skype“ besser „Beratung überall und jederzeit, wo es für Sie möglich ist, mit Hilfe von Skype“.

Die nutzenorientierte Formulierung ist das Grundhandwerk eines jeden Verkaufsgesprächs.

Da Deine Website 24 Stunden am Tag für Dich verkaufen soll, muss sie dieses Handwerk auch 24 Stunden am Tag beherrschen.

Lasse Deine Texte von einem Kind lesen

Mein Tipp: Nachdem Du einen Text formuliert hast, lasse ihn von mehreren Laien lesen und lasse Dir erklären, was diese verstanden haben, welchen Nutzen ihnen das Geschriebene bringt.

Beziehe ein 12-jähriges Kind ein, wenn es geht.

In der Kürze liegt die Würze

Fachleute neigen dazu, Sachverhalte immer noch ein bisschen genauer erklären zu wollen und sich in Details zu verlieren.

Zwischen der fachlich korrekten Beschreibung inkl. Anleitung zum Gebrauch und zur Entsorgung und „Ich wollte doch nur wissen, was es kostet“ (aus Kundensicht) liegt die Wahrheit – allerdings eher zu „ich wollte doch nur wissen……“.

Fasse Dich in deinenWebseitentexten so kurz, dass diese Texte Nutzen und Kompetenz darstellen.

Wenn Du wirklich Fachartikel verfassen willst (so wie dieser Blogbeitrag z.B.) dann nutzen die Blogfunktion Deiner Website.

Damit überforderst Du nicht diejenigen, die sich vor allem darüber informieren wollen, ob sie bei Dir richtig sind (und auch gleich Kontakt mit Dir aufnehmen möchten).

Gliedere Deine Webseitentexte

Gliederung gibt schnelle Orientierung.

Webseiteneditoren verfügen normalerweise über eine kaskadisch abgestuftes Überschriftensystem, das Du auch einsetzen solltest.

Nicht nur der Leser dankt es Dir , sondern auch Suchmaschinen achten auf Gliederung und zeigen logisch gegliederte Webseitentexte zuerst an; Sie werden also dank gegliederter Webseitentexte eher in Suchmaschinen gefunden.

Bringe den Nutzen schon in der Überschrift rüber

Mit Überschriften, die einen Nutzen für den Besucher Ihrer Website erwarten lassen, kannst Du mehr Kunden zum Verweilen gewinnen.

Bringe den Nutzen des Themas für Deine Kunden schon in die Überschrift, z.B. so:

  • Wie Du mit Hilfe der richtigen Überschrift mehr Kunden und Aufträge gewinnst
  • So gewinnen Sie immer an der Börse
  • Ihr neues Bad in nur 3 Tagen – so geht es
  • Sie machen Urlaub – wir machen Ihr Haus neu
  • Kreuzschmerzen müssen nicht sein – spektakuläre neue Therapie hilft auch bei schweren Fällen

Setze das AIDA-Prinzip für Deine Texte ein

Das AIDA-Prinzip sorgt seit mehr als hundert Jahren für erfolgreichere Texte in der Werbung.

Es beschreibt den Aufbau eines Werbetextes nach den Prinzipien

  • Attention / Aufmerksamkeit
  • Interest / Interesse wecken
  • Desire / Begehrlichkeit wecken
  • Action / Handlungsaufforderung

An einem Beispiel demonstriert sieht das dann z.B. so aus:

  • A: Strahlend weiße Zähne immer und überall
  • I: Dank der neuartigen Formel X34 v 6 sorgen wir dafür, dass Ihre Zähne stets sauber strahlen.
  • D: Gewinnen Sie dank strahlend weißem Lächeln immer mehr Kunden und Freunde.
  • A: Bestellen Sie „Strahli 3000“ jetzt zum Probierpreis unter www.strahliputz.de

Baue „Call-to-Actions“ in Deine Webseitentexte ein

Webseitentexte dienen dazu Kunden zu gewinnen, Kontakte und Anfragen zu generieren oder Produkte und Dienstleistungen zu verkaufen.

Mache es den Besuchern Deiner Webseiten daher leicht, eines davon auch zu tun: Baue Sie lieber häufiger so genannte „Call-to-Actions“ ein, also Stolpersteine, die Deinen Webseitenbesuchern Handlungen ermöglichen.

Das können Buttons zur Kontaktaufnahme sein, Links zu Bestellformularen, Kontaktformulare u.s.w.


So, nun kannst Du loslegen

Diese Tipps sind noch nicht alle, die dafür sorgen, dass Webseitentexte mehr verkaufen.

Sie stellen aber schon mal das Wesentliche dar, das Du tun musst, wenn Du Kunden mit Deiner Website gewinnen willst.

Fange am besten sofort damit an und verbessere Deine Texte nach und nach.

Denn: Kleine Taten sind besser als große Vorhaben

Flatfield

Flatfield is Fotograf, Autor und Business-Coach.
Der Fotograf betreibt Wiesbaden ein bekanntes Irisfoto-Studio.
Neben der Irisfotografie gilt seine Leidenschaft insbesondere der Landschafts- und Naturfotografie sowie der Straßenfotografie.
Als Business-Coach hilft er anderen Selbstständigen dabei, online mehr Kunden und Aufträge zu gewinnen.
Flatfield hat 3 erwachsene Töchter und Enkelkinder und lebt mit seiner langjährigen Partnerin in Hofheim am Taunus.

You may also like...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


CAPTCHA-Bild
Bild neu laden