Social Mediaplattformen wie Facebook, Instagram & Co. verheißen viele Kunden, hohe Reichweite und eine hohes Maß an Aufmerksamkeit – ohne Bezahlung.

Was zu den Anfängen des Social-Media-Hypes noch relativ einfach funktioniert hat, gilt heute leider so nicht mehr.

Die Fälle, in denen interessante Posts von Selbstständigen “viral durch die Decke gingen” werden immer seltener – und damit die gewünschte (kostenlose) Werbewirkung.

Das liegt einfach an der systemimmanenten Logik von Social-Media-Kanälen und der exorbitant gestiegenen Menge an Mitbewerbern.

Nach wie vor ist es theoretisch möglich, über Social-Media-Kanäle an neue Kunden und Aufträge zu kommen, aber das ist mit sehr viel Aufwand verbunden, der meist unterschätzt wird.

Ich glaube, dass es in vielen Fällen für Soloselbstständige besser ist, den Aufwand in andere Werbekanäle zu stecken.

Wie funktioniert Marketing auf Facebook, Instagram & Co. ?

Social-Media-Plattformen sind darauf ausgelegt, dass sich Nutzer sehr lange – am besten ständig – innerhalb des Universums der eigenen Plattform zu tummeln. Von Post zu Post, zu Gruppe, zu Post zu Video, zu “Reel” .. u.s.w.

Deswegen bieten diese Plattformen auch zunehmend Terminbuchungsmöglichkeiten, Shoppingfunktionen und mehr an. Sie suggerieren auch den Selbstständigen: Du brauchst nur mich – Deine Dich liebende Social-Media-Plattform !

Besonders Facebook und Instagram nutzen Mechanismen, die ihre Besucher dazu motivieren, permanent an ihrer Plattform zu kleben. Aus diesem Social-Media-Kanal mit Deiner Botschaft heraus zu kommen und Deine Follower z.B. auf Deine Website zu lotsen, ist dagegen sehr schwer, bis unmöglich !

Bei Instagram kannst Du z.B. Links zu Deiner Website in Postings erst setzen, wenn Du bereits tausende von Followern hast. Ansonsten gibt es (fast) keine Möglichkeit, Leser Deines Posts auf Deine Website zu locken.

Also: Die wichtige „Conversion“ von Followern Deiner Beiträge zur Nutzung eines Angebotes auf Deiner Website (z.B. eine Terminbuchung oder Kauf im Onlineshop) ist ein weiter Weg, den die meisten Nutzer auf Social-Medie nicht gehen – sie bleiben in der Social-Media-Blase.

Alternativ kannst Du auch Anzeigen auf den Social-Media-Plattformen schalten, welche die Follower dann zu Deiner Website führen.

Da diejenigen, die auf so eine Anzeige klicken, aber nicht explizit nach Deinem Angebot gesucht haben sondern vielleicht nur aus „Langeweile“ drauf klicken und genau genommen noch keine direkte Kaufabsicht haben, ist diese Art der Anzeigenschaltung mit einem recht großen Streuverlust behaftet.

Anders ist das bei Werbeanzeigen bei Suchmaschinen: Dort suchen die Kunden ganz gezielt nach bestimmten Begriffen und sehen dann passende Werbeeanzeigen direkt daneben.

Das habe ich auf Instagram gesehen…..

Oft höre ich so Aussagen wie “Das habe ich auf Instagram gesehen”, wenn Leute mir von irgendwas tollem erzählen. Wie der Anbieter heißt, wie man den findet und etwas bei ihm kaufen kann, das wissen sie aber nicht.

Du bist aber nicht dafür da, um Social-Media zu unterstützen, sondern Social-Media soll Dich unterstützen ! Kann es das nicht leisten, solltest Du dessen Nutzung als Selbstständige(r) infrage stellen.

Wie kannst Du auf Social-Media viral erfolgreich sein ?

Du kannst auf Social-Media viele Follower “kostenlos” gewinnen und daraus auch Kunden, wenn Du die gesamte Bandbreite der Social-Media-Kanäle nutzt und bedienst:

  • Stories & Reels bei Instagram
  • Präsenz und Aktivität in Gruppen, Tribes etc.
  • Interaktion mit den Followern (antworten, loben, animieren bei Dir zu bleiben)
  • Aktiv potenzielle “Promotoren” und “Multiplikatoren” ansprechen und für Dich werben
  • und vieles, vieles mehr…

Vor dem Hintergrund des immensen Aufwandes, den Du dafür betreiben musst, halte ich den Begriff “kostenlos” allerdings für verfehlt, denn es kostet Dich natürlich in jedem Fall Zeit und vielleicht auch Geld (produzieren von Videos, bezahlen von Influencern….).

Ich glaube, dass der Aufwand so hoch ist, die Social-Media-Kanäle erfolgreich zu bespielen, dass es in den meisten Fällen besser ist, die Energie in alternative Marketingmaßnahmen zu stecken.

Wann macht die Nutzung von Social-Media für Dein Business Sinn ?

Es gibt 2 Ausnahmen, bei der ich dir explizit empfehle, Social-Media für Dich zu nutzen: Die Voraussetzung dafür ist in jedem Fall, dass Deine Zielgruppe sich dort auch bewegt !

  1. Wenn Dir Social-Media selbst einen Riesenspaß macht !
    Wenn Du Dich damit wohl fühlst, viele Stunden am Tag Beiträge zu posten, Videos zu allem möglichen zu drehen und zu zeigen, Dich in Gruppen zu bewegen und mitzudiskutieren u.s.w. – dann ist Social-Media womöglich für Dich ein geeignetes Medium.
  2. Wenn Du eine Agentur beschäftigen kannst,
    die Dir das Thema komplett abnimmt.
    Mit “komplett” meine ich wirklich ganz und gar und nicht nur 2-4 Postings / Woche (das reicht heute nicht mehr). Die Agentur muss also auch Deine Videos / Reels / Stories und so weiter für Dich produzieren.

Ansonsten rate ich Dir pauschal: Lass´ es lieber und nutze Alternativen, die Du besser selbst steuern kannst.

Und wie ist es mit Social-Media-Ads ?

Jenseits des “organischen” Wachstums auf Social-Media kannst Du auch mit dem Schalten von Werbeanzeigen auf den Social-Media-Kanälen versuchen – Social-Media-Ads – Besucher auf Social-Media zu Deiner Website, Deinem Onlineshop etc. zu bewegen.

Diese Anzeigen haben in der Regel einen niedrigeren Klickpreis als Werbeanzeigen bei Google (die Suchmaschine, die nun mal für rund 90% der Suchanfragen in Deutschland steht).

Wie oben schon beschrieben ist der Unterschied der, dass bei Google und anderen Suchmaschinen vor allem Suchende auf Deine Anzeige klicken, die schon explizit nach einem Thema suchen und mit Deinem Angebot sehr viel wahrscheinlicher etwas anfangen können, als diejenigen, die abends auf der Couch aus Langeweile mal auf Deine Facebook-Anzeige klicken.
Diese “Klicker” sind wahrscheinlich noch sehr weit weg von einer Kaufentscheidung.

Durch den hohen Streuverlust relativiert sich dann der vermeintlich günstige Klickpreis sehr schnell.

Alternative Onlinemarketingmöglichkeiten zu Social Media

Im folgenden stelle ich Dir einige alternative Möglichkeiten vor, wie Du Deine Werbeenergie für Dich anlegen kannst:

SEO / Suchmaschinenoptimierung auf Deiner Website

Es gibt unzählige Untersuchungen zu der Frage, welche Maßnahmen den meisten Trafic – also Besucher – auf Websites bringen und sie kommen zu dem gleichen Ergebnis: Der meiste Trafic kommt von Suchmaschinen (organisch, SEO) und von Suchmaschinenanzeigen (SEA).

Aus meiner Sicht ist es daher in der Regel am lohnendsten, wenn Du Deine Energie (Zeit & Geld) vor allem in die bessere Auffindbarkeit Deiner Website steckst (SEO)

Falls Du zu den Menschen gehörst, die der Meinung sind, dass sie gar keine eigene Website brauchen, lade ich Dich gerne zu einer Diskussion darüber ein, da ich das für hochgefährlich halte.

Bloggen / Fachbeiträge schreiben

Eine weitere Alternative, wie Deine Energie gut eingesetzt ist, ist bloggen – also das Verfassen von Fachbeiträgen auf Deiner Website, aber auch z.B. in Fachforen / Onlinegruppen.

Wenn Du gute Inhalte auf Deiner eigenen Website schreibst UND diese auch noch SEO-optimierst (was wirklich lernbar ist), zahlt das auf jeden Fall sehr stark auf Deine Sichtbarkeit in den Suchmaschinen ein.

Youtube

Die zweitgrößte Suchmaschine der Welt ist Youtube. Je nachdem, was Du anbietest, kann es sich für Dich lohnen dort präsent zu sein. Der Aufwand dafür ist jedoch nicht banal, dafür aber sehr nachhaltig.

Bannerwerbung

Ebenfalls sinnvolle Alternativen sind z.B. das Schalten von Onlineanzeigen in regionalen Tageszeitungen und überregionalen Portalen & Anzeigenblättern.

E-Mailmarketing

E-Mailmarketing ist zweifelsohne eine der wirsamsten Werbemöglichkeiten, wenn Du eine große Zahl legal gesammelter E-Mailadressen IN DEINER ZIELGRUPPE besitzt.

Allerdings liegt gerade beim Aspekt „Legal gesammelt“ der Teufel im Detail, denn die rechtlichen Hürden zum Versand von E-Mailinformationen an Kunden sind sehr hoch und überall liegen Mienen herum.

Affiliate

Für manche Produkte und Dienstleistungen kann es auch sinnvoll sein, Affiliate-Werbung zu nutzen.

Das bedeutet, dass andere, die Zugang zu vielen Interessenten haben, Dein Angebot aufnehmen (z.B. in Mailinglisten) und gegen Verkaufsprovision von Dir anbieten.

Welche sind nun die besten Alternativen zu Social-Media für Dich ?

Das zu bestimmen hängt – mal wieder – sehr stark von Deiner Zielgruppe ab und von dem, was Dir persönlich liegt und lässt sich am besten in einem Beratungsgespräch klären, das Du natürlich bei mir buchen kannst.

Aber das wundert Dich sicherlich nicht….