Rund 90% aller Websites erhalten keinen “organischen Traffic” – hauptsächlich, weil sie in Suchmaschinen nicht gefunden werden. Wenn Du zu den anderen 10% gehören willst, lies diesen Blogbeitrag !

Eine Website, die in Suchmaschinen nicht möglichst weit oben angezeigt wird, wenn Interessenten nach etwas dort suchen, ist so gut wie wertlos.

Unter Onlinemarketern kursiert der Gag, dass der beste Ort, um eine Leiche zu verstecken ab der 2. Seite der Google-Suchergebnisseite (SERP) beginnt !

Bedauerlicherweise „kaufen“ noch immer viele Selbstständige eine Website (oder lassen sie von einem Freund machen, „der sich auskennt“), ohne darauf zu achten, dass die Website auch in Suchmaschinen gefunden wird.

Genauso gut könnten sie Ihr Einzelhandelsgeschäft in einem Gewerbegebiet im 6. Stock eines schnöden Hochhauses eröffnen, alle Fenster verkleben und jegliche Wegweiser zu Ihrem Laden entfernen.

Das Ergebnis wäre dasselbe: Keine Website-Besucher >>> Keine Umsätze.

Immer wieder habe ich Erlebnisse, bei denen ich mir die Haare raufen könnte, wie das Folgende:

Eine Coach-Kollegin zeigte mir voller Stolz, ihre relaunchte Website und bat mich, sie mal zu checken. Eine Coachin, die eine Website mit ca. 10 Webseiten betreibt. Für diese (hart codierte, also handprogrammierte) Website hatte sie bereits 2500,00 EUR bezahlt (aus meiner Sicht zu teuer) und ließ sie nun für rund 1000,00 EUR nochmals anpassen (das wären mit WordPress nur einige Mausklicks gewesen).

Ich schaute mir die Website also an und fällte folgendes Urteil: „Schöne Website, die niemand von Deinen potenziellen Kunden jemals finden wird. Schade ums Geld.“

Der Website fehlte es an den grundlegendsten Onsite-SEO-Maßnahmen:

Weder wurde SEO auf jeder einzelnen Seite der Website gemacht noch für die Website insgesamt. Diese Website wird so gut wie nie in irgendeiner Suchmaschine angezeigt werden, wenn z.B. jemand nach Hilfe im Fachbereich der Kollegin sucht.

SEO beinhaltet alle Bemühungen, Dein Angebot so im Internet darzustellen, dass eine Suchmaschine (in rund 90 % der Fälle in Deutschland ist das Google) Dein Angebot findet und anzeigt, wenn jemand nach bestimmten Begriffen sucht.

Ziel von SEO muss es sein, durch SEO auf Seite 1, besser noch Rang 1, bei Google in den nicht bezahlten Einträgen (organische Ergebnisse) angezeigt zu werden, wenn ein Interessent bestimmte Suchbegriffe eingibt.

Stand Februar 2017 gab es laut Denic.de rund 16,7 Mio. registrierte „.de-Domains“, also Internetadressen, die mit „.de“ enden.

Wenn wir mal davon ausgehen, dass die alle irgendwie genutzt werden und jede dieser Domains im Durchschnitt 10 einzelne Webseiten beinhaltet, dann finden sich alleine mit „.de“ im Internet rund 167 Mio. einzelne Webseiten. Die tatsächliche Zahl dürfte jedoch weitaus höher liegen.

Wenn Du also auch nur annähernd eine reale Chance haben willst, auf einer der ersten Seiten der Suchmaschinen angezeigt zu werden, musst Du dafür das absolut Richtige tun, denn:

Mindestens 10 Deiner Konkurrenten machen es auf jeden Fall schon !

Und auf der Suchergebnisseite von Google werden nur 10 Einträge / Seite angezeigt !

Aber: Mehr als 90% der Websites weltweit erhalten keinen organischen Traffic (wohl weil ihre Inhaber nichts dafür tun).

Das ist gleichzeitig eine Mahnung an Dich, nicht zu diesen 90,63% zu gehören und es ist eine Chance für Dich, indem Du Dich zu den 9,37% gesellst, die etwas dafür tun, organische Reichweite zu erhalten.

SEO erfolgt im Wesentlichen auf zwei Arten

  1. Onsite – also auf Deiner Website
  2. Offsite – auf anderen Websites (die zu Deiner Website führen)

SEO ist recht komplex und besteht aus rund 200 Einzelfaktoren, die jeweils eine mehr oder weniger große Rolle für den Erfolg spielen. Alleine schon deshalb leuchtet es ein, warum Du Dir die Hilfe eines SEO-erfahrenen Profis holen solltest, wenn Du erfolgreiches Online-Marketing betreiben willst. Alternativ kannst Du Dir dieses Wissen natürlich auch über Jahre selbst aneignen.

Im Folgenden stelle ich Dir die wichtigsten SEO-Faktoren vor, die Du auf jeden Fall umsetzen solltest, wenn Du in Suchmaschinen gefunden werden willst.

Wenn Du diese Maßnahmen wirklich beherzigst und konsequent umsetzt, ist Dein SEO vermutlich schon besser, als bei 90 % Deiner Mitbewerber.

SEO-Onsite-Maßnahmen

Mache Dir bitte bewusst, dass nicht Deine Website (also der Gesamtauftritt von Dir) sondern Deine einzelnen Webseiten SEO-optimiert werden müssen – also jede einzelne Seite Deiner Website.

Jede Seite Deiner Website steht für ein Thema, einen Schwerpunkt, der in Suchmaschinen gefunden und angezeigt werden kann.

Das ist natürlich eine Fleißarbeit, die gemacht werden muss, sie birgt aber unendlich viele Chancen für Dich, z.B. auch unterschiedliche Themen zu vermarkten (oben habe ich das Thema „Landingpages“ behandelt – das ist so eine Chance).

Damit die jeweilige Seite bei Eingabe relevanter Suchbegriffe von Suchenden gefunden werden kann, sind diese Onsite-SEO-Maßnahmen nötig.

  • Angemessene Keyworddichte auf jeder Website (zu viel ist auch nicht gut)
  • Textlänge insgesamt auf jeder Webseite (ab ca. 200 Wörter)
  • Richtige Verwendung von Überschriften auf jeder Webseite (H1 darf pro Seite nur 1x vorkommen)
  • Metabeschreibung auf jeder Webseite
  • Metatitel auf jeder Webseite
  • Bei der Einbindung von Medien (Bilder, Videos, Dokumente) müssen diese ebenfalls mit passenden Keywords versehen sein
  • Medien haben sprechende Dateinamen (also Bilder z.B. nicht „DSC-1001“ sondern „Beratung-onlinemarketing“
  • Position der Schlüsselwörter im Seitentext, in der Metabeschreibung und im Titel (Priorität für die Suchmaschine: Von links nach rechts, von oben nach unten, absteigend)
  • „Sprechende URL“, also das Vorkommen von Keywords in der Internetadresse jeder einzelnen Webseite (statt: „www.irisphoto.de/1234“ also „www.irisphoto.de/termin-buchen“)
  • Begriffe sind mit Bindestrichen in der URL getrennt – Keine Unterstriche !
  • Interne Verlinkung auf andere Webseiten Deiner Website (über-mich-Seite, Blogbeiträge….)
  • Strukturierung Deiner Webseitentexte (Spiegelstriche, Fettschreibung, Absätze…)
  • Ladegeschwindigkeit Deiner Website (Startseite muss innerhalb von 3 Sekunden voll sichtbar laden)
  • Verwendung von „https“ – also einer Verschlüsselung Deiner Internetadresse
  • Mobile-Readyness – Deine Website muss auf mobilen Endgeräten wie Smartphones und Tablets gut lesbar und bedienbar sein
  • Kleine Bilder / Grafiken, am besten im „png“-Format
  • Eine XML-Sitemap für Deine Website

Offsite-SEO-Maßnahmen

Offsite-SEO-Maßnahmen sind solche, die nicht auf Deiner eigenen Webseiten stattfinden, sondern auf anderen Webseiten und Onlineplattformen.

Diese Offsite-Maßnahmen sind zum Beispiel:

  • Verlinkung Deiner Website von anderen Websites (Foren, Social-Media-Plattformen und Partnersites)
  • Hinterlassen von Inhalten auf anderen Websites (z. B. Blogbeiträge) mit Verlinkung auf Deine Website
  • Hinterlassen von Links auf Social-Media-Plattformen wie XING, Facebook & Co.
  • Erstellen eines Google-Mybusiness-Eintrags
  • Präsenz mit Links zu Deiner Website auf Terminbörsen
  • Präsenz mit Links zu Deiner Website auf öffentlichen Verzeichnissen (z.B. „Gelbe Seiten“)
  • Präsenz auf Videoplattformen wie Youtube & Co.

Bei Offsite-Maßnahmen gilt: Hinterlasse nur Fragmente Deiner Beiträge oder Beschreibungen dazu auf fremden Websites.

Der gesamte Inhalt befindet sich immer alleine und exklusiv auf Deiner eigenen Website und Du verlinkst von der anderen Plattform (z. B. XING) auf diesen Inhalt auf Deine Website. Sonst erzeugst Du nur hochwertigen Inhalt auf anderen Websites (die freuen sich dann, weil sie super von Suchmaschinen angezeigt werden).

Hochwertigen Inhalt auf Deiner Website honorieren die Suchmaschinen tendenziell mit einer höheren Positionierung Deiner Website in der Suchergebnis-Anzeige.

Deshalb ist es z.B. sinnvoll zu bloggen. Bloggen ist SEO pur !

Waren das alle SEO-Maßnahmen ?

Leider nein, aber es waren sicherlich die wichtigsten Maßnahmen, damit Deine Website auch in Suchmaschinen gefunden werden kann.

Deine Website wird mit der Zeit immer besser gefunden und auf den obersten Plätzen in Suchmaschinen angezeigt werden, je mehr Du davon umsetzt. Erfahrungsgemäß dauert es ein paar Wochen, bis es wirkt.

Beim Thema SEO musst Du auch beachten, dass sich die Regeln im Detail ändern können, da die Suchmaschinen ihre Algorithmen immer wieder anpassen.

Deshalb ist es auch beim Thema SEO besonders wichtig, immer das Ohr am Geschehen zu haben.